Zum Inhalt springen

CLOUTH:TICKER

CERADIA®-Streichmesser von Clouth Sprenger

Avatar of Clouth Media CrewClouth Media Crew - November 2020


Filter löschen (alle Meldungen)

Gestrichenes Papier – Analoges Genießen

Trotz Digitalisierung ist Papier immer noch ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens – und das nicht zuletzt aufgrund der Digitalisierung. Klingt paradox, ist es aber nicht. Papier spricht die Sinne an: Wir können es anfassen, riechen und sogar hören, wenn wir zum Beispiel eine Zeitschrift umblättern. Vielfach erzählt Papier auch eine eigene, persönliche Geschichte. Das sind dann Momente der Muße und Entschleunigung. Immens wichtig in einer Zeit die weitestgehend durch Beschleunigung geprägt ist.

 

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Papier: Das gestrichene Papier und das ungestrichene Papier (Naturpapier).

Gegenüber einem Naturpapier weist ein gestrichenes Papier eine wesentlich glattere Oberfläche auf, die eine bessere Bedruckbarkeit gewährleistet. Hierfür wird ein Bindemittel aufgetragen, das die Oberfläche glättet und veredelt. Meist handelt es sich dabei um Pigmentstreichfarben. Der sogenannte „Strich“ kann auf verschiedene Weisen aufgetragen werden. Die Streichklinge ist in der Papierveredelung neben dem Rakeldosiersystem das wichtigste und am häufigsten eingesetzte Dosierelement.

Das Streichmesser – Wichtige Einflußgröße auf die Papierqualität

Die Qualität eines gestrichenen Papiers hängt von vielen Faktoren ab. Um hohe Papierqualitäten zu erzielen, muss das Auftragen des Streichmediums so gleichmäßig wie möglich erfolgen. Das Streichmesser ist dabei in der Funktion durchaus vergleichbar mit einem Spachtel beim Glätten von verputzten Wänden.

Folgende Auftragsvarianten sind möglich:

  • Einseitig                                                                
  • Beidseitig
  • Einfach
  • Doppelt
  • Dreifach

Je nach Anforderung können im weiteren Produktionsprozess Oberflächeneffekte von matt über halbmatt bis glänzend erzeugt werden. Für besonders hochwertige Papiere, wie zum Beispiel Kunstdruckpapier, wird das Papier mehrfach gestrichen.

CERADIA® Streichmesser von Clouth Sprenger

Unsere CERADIA®-Streichmesser werden mit einer Verschleißschutzschicht an der Klingenspitze versehen. Hierbei kommen rein keramische Schichten, aber auch metall-keramische Verbundstoffe (Cermets) zum Einsatz.

Aufgrund der Beschichtungen sind die CERADIA®-Streichmesser deutlich langlebiger als klassische Stahl-Streichmesser und sorgen für einen optimalen Auftrag und maximierte Anlagenverfügbarkeit. Der andere große Vorteil ist eine bessere Papierqualität über längere Zeiträume. Denn die geringe Verschleißrate der Keramik- und Cermet-Klingen bedeutet eine konstantere Papierqualität.

Alle Herstellungsprozesse für unsere Streichmesser führen wir ausnahmslos selbst aus, wodurch wir unsere Produkte optimal an die kundenspezifischen Prozessanforderungen anpassen können. Das gilt z.B. für die optimierte Form der Arbeitsfläche an der Messerspitze und die Beschaffenheit der aufgetragenen Verschleißschutzschicht. Die Fertigung aus einer Hand bietet darüber hinaus den Vorteil, dass wir auf Änderungen von Kundenanforderungen schnell und gezielt reagieren können.

Sie wollen maximale Anlagenverfügbarkeit gepaart mit exzellenten Ergebnissen? Wir beraten Sie gern! Schreiben Sie uns an: infoclouthsprengercom