Zum Inhalt springen

CLOUTH:TICKER

THEMEN

Gefiltert nach Kategorie Oktober 2019 Filter löschen (alle Meldungen)

Clouth-Reinigungssysteme in der Automobillinie 3 bei Hydro

07. Oktober 2019

Saubere Prozesse für mehr Effizienz, Qualität und Sicherheit: Reinigungssysteme der Clouth Group in der neuen Automobillinie 3 von Hydro

Manchmal sind es die kleinen, nahezu unsichtbaren Komponenten, die einen entscheidenden Einfluss auf die Effizienz eines Produktionsprozesses haben. So leisten die Schabersysteme der Clouth Group bei der neuen Automobillinie 3 der Hydro Aluminium Deutschland GmbH einen großen Beitrag zu Qualität und Sicherheit, indem sie die Sauberhaltung der rotierenden Rollen gewährleisten.

Meilenstein für den Automobil-Leichtbau

Seit Mai 2017 ist die hochmoderne Automobillinie 3 in Grevenbroich in Betrieb. Sie liefert Aluminiumteile an die führenden Automobilhersteller in Europa, die damit leichtere Fahrzeuge produzieren und die CO2-Emissionen in neuen Fahrzeugen verringern. Im Inneren der 190 Meter langen Anlage werden in Endlosschleife modernste Aluminiumbänder produziert, die qualitativ den hohen Ansprüchen von Kunden wie Mercedes-Benz, Audi, BMW, Peugeot oder Citroën entsprechen müssen. Um dies zu gewährleisten, ist es zwingend notwendig, Druckstellen durch Kleinstpartikel zu vermeiden, die beispielsweise bei der Heftung der Aluminiumbänder entstehen. Als mögliche Lösung bieten sich Schabersysteme an, die Ablagerungen auf den Rollen stark reduzieren, ohne deren Funktion zu beeinträchtigen.

Die Entscheidung für die Systeme der Clouth Group – mit Komponenten gefertigt an den Standorten Eltmann und Hückeswagen – fiel aufgrund der Empfehlung der BWG Bergwerk- und Walzwerk-Maschinenbau GmbH. Die BWG verantwortet sich als Gesamtanlagenlieferant für die Anlage und setzt mit Clouth seit über zehn Jahren weltweit erfolgreich Projekte um. Somit konnte Clouth nicht nur als bewährter Lieferant punkten, sondern sich auch als Partner vor Ort mit einer intensiven Beratung und schnellem Service profilieren.

Reinigungssystem der Firma Clouth im Einsatz an der Automobillinie 3

Schaber und Rolle im Einklang

Die Reinigungssysteme von Clouth wurden sukzessive dort eingesetzt, wo sie benötigt wurden. Eine genaue Dokumentation der Produktion von Anfang an ließ genaue Schlüsse auf die entsprechenden Rollenpositionen zu. Verwendet wurden die Klinge CLOUTH-AS® und der Halter CLOUTHFLEX®-18 VA mini, die jeweils individuell an die vorgegebenen elektronischen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst wurden. Forderungen im Bereich Ansteuerung und Elektronik konnten individuell umgesetzt werden, sodass auch im Probelauf kein Stillstand der Anlage nötig war.

Effektiv von Anfang an

Schon mit Einbau der ersten vier Systeme von Clouth in die Anlage konnten deutliche Verbesserungen hinsichtlich der Material- und Oberflächenqualität der Coils erzielt werden. 0Lutz Kaufmann, der von der Planung bis zur Inbetriebnahme als Projekt-Ingenieur an der fortschrittlichen Automobillinie 3 beteiligt war, erinnert sich: „Sofort war klar, dass wir mit den Schabersystemen von Clouth auf dem richtigen Weg sind. Das machte die Entscheidung leicht, weitere Systeme von Clouth zu installieren.“

Inzwischen sind es insgesamt 15 Schabersysteme, die in der gesamten Automobillinie 3 zum Einsatz kommen. An Rollenpositionen, wo die Systeme installiert wurden, konnte die Fehleranzahl um 90 % reduziert werden. Und der Aufwand an Werkzeugmängeln an den Rollen ist um circa 1,5 Stunden pro Woche gesunken. Die minimierte Verunreinigung der Oberflächen ermöglicht längere, störungsfreie Produktionszyklen. Darüber hinaus passen sich die Systeme von Clouth hervorragend in den Wartungszyklus der Anlage ein, sodass kein gesondertes Wartungsintervall eingeplant werden muss.

Teamwork auf Augenhöhe

Auch von der Zusammenarbeit mit den Monteuren zeigt sich Lutz Kaufmann begeistert: „Die Installation erfolgte vonseiten Clouth schnell und unkompliziert mit einem eigenen Team erfahrener Monteure, das sich perfekt auf die Anlage und unsere Abläufe einstellte.“

Beste Voraussetzung also für eine weitere Zusammenarbeit: Zurzeit werden auch die beiden anderen Automobillinien 1 und 2 bei Hydro mit den Reinigungssystemen nachgerüstet.

Marcus Herziger, Vertriebsleiter Non-Paper bei Joh. Clouth in Hückeswagen, ergänzt: „Dabei kommt das bewährte Baukastensystem von Clouth zum Tragen. Produkte, die in der neuen Automobillinie 3 verbaut wurden, können auch auf bereits existierende Anlagenkonzepte adaptiert werden."

Auch für den Produktbereich „Lithografie“ ist der Einsatz von Schabersystemen von Clouth angedacht – natürlich maßgeschneidert für Anlage und Produktionsumgebung.

Foto: Lutz Kaufmann (links), Projekt-Ingenieur bei Hydro, und Marcus Herziger (rechts), Vertriebsleiter Non-Paper bei Clouth im Gespräch über die Clouth-Reinigungssysteme an der Automobillinie 3

Clouth-Reinigungssysteme in der Automobillinie 3 bei Hydro