Skip navigation

CLOUTH:TICKER

Menschen bei Clouth - Matthias Fitzner

Avatar of Clouth Media CrewClouth Media Crew -Mai 2021, Menschen bei Clouth


Effacer le filtre (tous les messages)

Das heutige Portrait ist ein sehr schöner Beleg für die Redensart „Man sieht sich immer zweimal im Leben.“ Matthias Fitzner ist seit insgesamt 30 Jahren bei Joh. Clouth – mit einem kurzen Zwischenstopp von knapp einem halben Jahr bei einer anderen Firma. Wie es dazu kam erzählt uns Herr Fitzner in einem spannenden Interview.

Zweimal zu Joh. Clouth

„Nach meiner Ausbildung zum KFZ-Mechaniker schloss sich direkt der Wehrdienst an. 1988/1989 gab es noch die Regelung, dass Kleinbetriebe die Arbeitsstelle wegen des Wehrdienstes nicht freihalten mussten. So habe ich nach dem Wehrdienst in einer Spedition gejobbt. Als ich im Auftrag der Spedition eine Lieferung an die Firma Joh. Clouth zustellte, habe ich beim damaligen Betriebsleiter nach offenen Stellen gefragt. Da Arbeitskräfte gesucht wurden, konnte ich kurz darauf dort anfangen.“, erinnert sich Matthias Fitzner an seine Anfänge bei Joh. Clouth im Jahr 1989.

1999 machte er erfolgreich seinen Abschluss als staatlich geprüfter Techniker. Damals konnte ihm leider keine passende Stelle im Haus anboten werden, so dass er Joh. Clouth im September 2000 verließ. Er erzählt weiter: „Als sich im Jahr 2001 jedoch die Möglichkeit ergab, habe ich mich erneut bei Joh. Clouth beworben.“ Und das mit Erfolg: Am 16.03.2001 konnte die Zusammenarbeit fortgesetzt werden.

Clouth-Produkte faszinieren

Im Laufe seiner Jahre bei Clouth hat er an unterschiedlichen Stellen im Unternehmen gearbeitet und Erfahrungen sammeln und einbringen können. „Ich habe mich im Laufe der Jahre verändert und entwickelt, denn so kann ich kommende Veränderungen neugierig aufnehmen und diese annehmen.“

Herr Fitzner erklärt weiter: „Mir macht die Arbeit bei Joh. Clouth Spaß. Die Produkte und die Einsatzorte, wo z. B. die Schaberklingen etc. eingesetzt werden, finde ich sehr interessant. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich und wenn man dabei die vor- und nachgelagerten Prozesse betrachtet, ist es für mich mehr als ein Job.“

Clouth im Wandel der Zeit

In den letzten 20 Jahren hat sich einiges verändert. Herr Fitzner erinnert sich: „Rückblickend betrachtet ist die Entwicklung bei Joh. Clouth rasant vorangegangen. Beginnend bei den alten Produktionshallen, die damals erweitert wurden und dem Verwaltungsgebäude, das später blau-gelb gestrichen wurde. Bis hin zum Umzug von der Lenneper Straße in Remscheid nach Hückeswagen. Dort wurden in der Johann-Clouth-Straße die neuen Produktionsstätten und das neue Verwaltungsgebäude bezogen.“

Herr Fitzner erzählt weiter: „Hinzu kommen das Joint Venture mit der Horst Sprenger GmbH, das die Gründung der Clouth Sprenger GmbH mit sich brachte, die Übernahme von Maschinenbau Eltmann und die Gründung weiterer Firmen. Anhand der Entwicklung von Joh. Clouth kann ich gut erkennen, dass Investition und Innovation Hand in Hand gehen. So werden Investitionen in neue Produktionsprozesse eingebracht, um diese noch intensiver zu nutzen und zu optimieren.“

„Als größte Veränderung empfand ich den Generationenwechsel in der Geschäftsführung und als damit verbunden der Umzug nach Hückeswagen stattfand. Damit erfolgte eine neue Ausrichtung des Unternehmens – mit Erfolg!“

Herr Fitzner ist sehr stolz darauf, dass er in der Vergangenheit auch als stellvertretende Leitung Technik/AV (Arbeitsvorbereitung) sein Wissen zielgerichtet einbringen und sich entfalten konnte. Sein Wissen gibt Herr Fitzner heute aber nicht nur in seiner aktuellen Position in der Arbeitsvorbereitung weiter. Er ist auch Ausbildungsbeauftragter der Abteilung und betreut unsere Azubis während ihrer Ausbildung bei Joh. Clouth in diesem Bereich.

Wir danken Matthias Fitzner für das interessante Interview und die Reise in die Vergangenheit von Clouth.

In der nächsten Ausgabe unserer Interviewreihe stellen wir Ihnen einen Mitarbeiter vor, der schon seit mehr als 30 Jahren im Unternehmen ist!

 

*Hinweis:

Zur besseren Lesbarkeit haben wir auf geschlechtsspezifische Mehrfachnennungen verzichtet. Wenn auf diesen Seiten von Mitarbeitern oder sonstigen Personen die Rede ist, sind in allen Fällen gleichermaßen alle Geschlechter gemeint.