Skip navigation

CLOUTH:TICKER

Menschen bei Clouth - Peter Langer und Ralf Schwarz

Avatar of Clouth Media CrewClouth Media Crew -Juli 2021, Menschen bei Clouth


Effacer le filtre (tous les messages)

Heute kommen gleich zwei Mitarbeiter zu Wort: Peter Langer ist seit 23 Jahren bei Clouth beschäftigt und Ralf Schwarz feiert im Juli sein 25-jähriges Betriebsjubiläum. Beide arbeiten gemeinsam in der Betriebsleitung. Wer sie im Gespräch erlebt merkt sofort, dass die Chemie zwischen beiden stimmt. Wie sie damals zu Clouth gekommen sind und was sich aus ihrer Sicht im Laufe der Zeit gewandelt hat, erzählen sie in einem spannenden Interview.

Clouth: Eine gute Empfehlung

In den Gesprächen der letzten Wochen fällt immer wieder eine Gemeinsamkeit auf: Oft kamen neue Mitarbeiter zu Clouth, weil ihnen das Familienunternehmen empfohlen wurde. So war es auch bei Herrn Langer und Herrn Schwarz.

„Mir wurde Clouth damals von einem ehemaligen Mitarbeiter empfohlen. Daraufhin habe ich mich beworben und fing am 03.07.1996 bei Clouth an. Damals noch als Packer und Maschinenbediener in der Produktion. Später bin ich in den Warenausgang gewechselt und seit dem 01.09.1999 bin ich bei der Betriebsleitung aktiv. Kaum zu glauben, dass inzwischen fast 25 Jahre vergangen sind.“ erzählt Ralf Schwarz schmunzelnd.

„Bei mir war es mein Vater, der seinerzeit als Teilzeitkraft bei Clouth gearbeitet hat. Er hat mir das Unternehmen sehr empfohlen.“, erinnert sich Peter Langer. Eine gute Empfehlung, denn seit 23 Jahren arbeitet er bei Clouth. „Ich habe damals die Betriebsleitung übernommen und bin auch heute noch in dieser Position tätig. Eine interessante aber auch anspruchsvolle Aufgabe, denn das Spektrum ist breit gefächert und umfasst die Mitarbeiterführung, die Optimierung der Betriebsabläufe und auch den Arbeitsschutz.“, ergänzt Herr Langer.

Ralf Schwarz fügt hinzu: „Ja, jeder Tag ist anders und bringt neue Herausforderungen mit sich.“

Das Besondere an Clouth

„Mich begeistern das Produkt und die Sauberkeit in der Produktion“ schwärmt Herr Langer über den Betrieb. „Bei der Herstellung oder Endmontage der Schaberklingen fallen kaum Kühlschmierstoffe oder Späne an.“

Herr Schwarz ergänzt: „Clouth entwickelt sich stets weiter – investiert in die Automatisierung der Produktion. Heute sprechen wir zudem nicht nur von Joh. Clouth sondern von der Clouth Group.“

„Ja, Clouth ist kontinuierlich gewachsen, hat viele neue Mitarbeiter und Standorte dazugewonnen und ist Kooperationen eingegangen. Wie zum Beispiel das Joint Venture mit der Horst Sprenger GmbH aus dem die Clouth Sprenger GmbH entstanden ist.“, beschreibt Herr Langer die Entwicklung. „Und bei all dem ist Clouth immer noch ein Familienunternehmen geblieben!“

Zum Vergleich: Anfang der 1990er Jahre arbeiteten bei Joh. Clouth in Remscheid 20 Mitarbeiter, heute sind es über 200 mit Standorten und Werken auf der ganzen Welt. Clouth liefert heute in 77 Länder, damals waren es zehn bis zwölf.

Clouth im Wandel der Zeit

Beide Herren haben in den letzten zwei Jahrzehnten viele Veränderungen bei und mit Clouth erlebt. Als größte Veränderung geben sie jedoch den Umzug des Unternehmens von Remscheid nach Hückeswagen im Jahr 2000 an: „Es war eine Herkulesaufgabe, die da gestemmt wurde.“

Aber es gab auch andere Highlights: „Besonders schön waren auch die Team-Events mit den Kollegen. Ich hatte mich für den Besuch der Steak-Akademie entschieden.“ erinnert sich Herr Schwarz.

„Ja, diese ganztägigen Events mit unterschiedlichen Angeboten für die Mitarbeiter. Daumen hoch, da erinnere ich mich heute noch daran.“ stimmt Herr Langer zu.

Wir danken Peter Langer und Ralf Schwarz für das interessante Interview und beenden unsere Interviewreihe in der nächsten Ausgabe mit einem Mitarbeiter, der Clouth seit mehr als 30 Jahren die Treue hält.

 

*Hinweis:

Zur besseren Lesbarkeit haben wir auf geschlechtsspezifische Mehrfachnennungen verzichtet. Wenn auf diesen Seiten von Mitarbeitern oder sonstigen Personen die Rede ist, sind in allen Fällen gleichermaßen alle Geschlechter gemeint.