Zum Inhalt springen

CLOUTH:TICKER

Eindrucksvolle Besichtigung einer Papierfabrik

05. Dezember 2019

Als Produzent und Lieferant von hochwertigen Reinigungssystemen für die papierverarbeitende Industrie kennen wir uns mit Schaberklingen, Kreppschabern, Streichmessern und Schaberhaltern bestens aus. Eine umfangreiche Zubehörpalette rundet unser Produktsortiment ab. Doch unsere Produkte im Einsatz zu sehen, ist für viele Kollegen nicht immer möglich.

Unsere Mitarbeiter aus dem Bereich der Produktion und Verwaltung am Standort in Hückeswagen äußerten daher den Wunsch, eine Papiermaschine im laufenden Betrieb zu sehen. Sie wollten vor Ort erfahren, wo genau unsere Produkte im Einsatz sind und wie effizient sie Rollen, Walzen und Zylinder sauber halten. Eine wichtige Maßnahme, die zur Steigerung der Produktivität und Qualität des Endproduktes beiträgt.

Die Auszubildenden von Joh. Clouth, die im Rahmen ihrer Ausbildung regelmäßig kleinere Projekte eigenständig durchführen, wurden mit der Organisation einer Betriebsbesichtigung beauftragt.

Ein langjähriger Partner und Kunde von Joh. Clouth wurde für eine Betriebsbesichtigung angefragt und im November gab es für die Mitarbeiter zwei Termine, an denen ein Besuch und eine Führung in der Papierfabrik möglich war.

Nach der gemeinsamen Anreise mit Reisebussen wurden die Kollegen von einem Mitarbeiter der Papierfabrik empfangen, der ihnen direkt an der Anlage den aufwändigen Weg der Papierherstellung erklärte: von der Siebpartie im Bereich der Nasspartie über die Pressenpartie bis hin zur Trockenpartie mit ihren vielen Walzen zur Trocknung des Papiers – und hier finden besonders viele Schabersysteme der Clouth Group ihren Einsatz.

Es war ein Erlebnis die Papiermaschine live zu sehen: es ist beeindruckend welche Ingenieurleistung hinter einer solch großen Maschinenkonstruktion steckt und zu erleben, wie wichtig das eigene Produkt für die Anlage und die Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten ist. 

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unseren Kunden für die spannende Betriebsführung!

Eindrucksvolle Besichtigung einer Papierfabrik

Fliegender Wechsel

21. November 2019

Schaberklingenwechsel bei laufender Maschine – jetzt möglich!

Endlich ist es so weit: Heute stellen wir Ihnen das erste mobile Gerät zum Schaberklingenwechsel bei laufender Maschine vor!

CLOUTH PORTABLE-DOCTOR-CHANGE®

 

 

Diese Weltneuheit ermöglicht das einfache und sichere Aus- und Einziehen der Klinge im laufenden Maschinenbetrieb und sorgt für

  • gesteigerte Effizienz und Produktqualität
  • höchstmögliche Anlagenverfügbarkeit
  • erhöhte Arbeitssicherheit

Überzeugen Sie sich selbst!

Der CLOUTH PORTABLE-DOCTOR-CHANGE® im Kurzüberblick

Der CLOUTH PORTABLE-DOCTOR-CHANGE® im vollen Einsatz

Unseren ausführlichen Flyer finden Sie hier. 

Sie haben Fragen? Wir antworten gerne!

Kontaktieren Sie uns unter salesclouthcom oder telefonisch unter 02192 853-0.

Fliegender Wechsel

Innovation beim Klingenwechsel

24. Oktober 2019

Es gibt Ideen und Visionen, die Realität werden.

In Kürze erfahren Sie hier mehr über die Innovation "Klingenwechsel bei laufender Maschine".

Innovation beim Klingenwechsel

Clouth-Reinigungssysteme in der Automobillinie 3 bei Hydro

07. Oktober 2019

Saubere Prozesse für mehr Effizienz, Qualität und Sicherheit: Reinigungssysteme der Clouth Group in der neuen Automobillinie 3 von Hydro

Manchmal sind es die kleinen, nahezu unsichtbaren Komponenten, die einen entscheidenden Einfluss auf die Effizienz eines Produktionsprozesses haben. So leisten die Schabersysteme der Clouth Group bei der neuen Automobillinie 3 der Hydro Aluminium Deutschland GmbH einen großen Beitrag zu Qualität und Sicherheit, indem sie die Sauberhaltung der rotierenden Rollen gewährleisten.

Meilenstein für den Automobil-Leichtbau

Seit Mai 2017 ist die hochmoderne Automobillinie 3 in Grevenbroich in Betrieb. Sie liefert Aluminiumteile an die führenden Automobilhersteller in Europa, die damit leichtere Fahrzeuge produzieren und die CO2-Emissionen in neuen Fahrzeugen verringern. Im Inneren der 190 Meter langen Anlage werden in Endlosschleife modernste Aluminiumbänder produziert, die qualitativ den hohen Ansprüchen von Kunden wie Mercedes-Benz, Audi, BMW, Peugeot oder Citroën entsprechen müssen. Um dies zu gewährleisten, ist es zwingend notwendig, Druckstellen durch Kleinstpartikel zu vermeiden, die beispielsweise bei der Heftung der Aluminiumbänder entstehen. Als mögliche Lösung bieten sich Schabersysteme an, die Ablagerungen auf den Rollen stark reduzieren, ohne deren Funktion zu beeinträchtigen.

Die Entscheidung für die Systeme der Clouth Group – mit Komponenten gefertigt an den Standorten Eltmann und Hückeswagen – fiel aufgrund der Empfehlung der BWG Bergwerk- und Walzwerk-Maschinenbau GmbH. Die BWG verantwortet sich als Gesamtanlagenlieferant für die Anlage und setzt mit Clouth seit über zehn Jahren weltweit erfolgreich Projekte um. Somit konnte Clouth nicht nur als bewährter Lieferant punkten, sondern sich auch als Partner vor Ort mit einer intensiven Beratung und schnellem Service profilieren.

Reinigungssystem der Firma Clouth im Einsatz an der Automobillinie 3

Schaber und Rolle im Einklang

Die Reinigungssysteme von Clouth wurden sukzessive dort eingesetzt, wo sie benötigt wurden. Eine genaue Dokumentation der Produktion von Anfang an ließ genaue Schlüsse auf die entsprechenden Rollenpositionen zu. Verwendet wurden die Klinge CLOUTH-AS® und der Halter CLOUTHFLEX®-18 VA mini, die jeweils individuell an die vorgegebenen elektronischen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst wurden. Forderungen im Bereich Ansteuerung und Elektronik konnten individuell umgesetzt werden, sodass auch im Probelauf kein Stillstand der Anlage nötig war.

Effektiv von Anfang an

Schon mit Einbau der ersten vier Systeme von Clouth in die Anlage konnten deutliche Verbesserungen hinsichtlich der Material- und Oberflächenqualität der Coils erzielt werden. 0Lutz Kaufmann, der von der Planung bis zur Inbetriebnahme als Projekt-Ingenieur an der fortschrittlichen Automobillinie 3 beteiligt war, erinnert sich: „Sofort war klar, dass wir mit den Schabersystemen von Clouth auf dem richtigen Weg sind. Das machte die Entscheidung leicht, weitere Systeme von Clouth zu installieren.“

Inzwischen sind es insgesamt 15 Schabersysteme, die in der gesamten Automobillinie 3 zum Einsatz kommen. An Rollenpositionen, wo die Systeme installiert wurden, konnte die Fehleranzahl um 90 % reduziert werden. Und der Aufwand an Werkzeugmängeln an den Rollen ist um circa 1,5 Stunden pro Woche gesunken. Die minimierte Verunreinigung der Oberflächen ermöglicht längere, störungsfreie Produktionszyklen. Darüber hinaus passen sich die Systeme von Clouth hervorragend in den Wartungszyklus der Anlage ein, sodass kein gesondertes Wartungsintervall eingeplant werden muss.

Teamwork auf Augenhöhe

Auch von der Zusammenarbeit mit den Monteuren zeigt sich Lutz Kaufmann begeistert: „Die Installation erfolgte vonseiten Clouth schnell und unkompliziert mit einem eigenen Team erfahrener Monteure, das sich perfekt auf die Anlage und unsere Abläufe einstellte.“

Beste Voraussetzung also für eine weitere Zusammenarbeit: Zurzeit werden auch die beiden anderen Automobillinien 1 und 2 bei Hydro mit den Reinigungssystemen nachgerüstet.

Marcus Herziger, Vertriebsleiter Non-Paper bei Joh. Clouth in Hückeswagen, ergänzt: „Dabei kommt das bewährte Baukastensystem von Clouth zum Tragen. Produkte, die in der neuen Automobillinie 3 verbaut wurden, können auch auf bereits existierende Anlagenkonzepte adaptiert werden."

Auch für den Produktbereich „Lithografie“ ist der Einsatz von Schabersystemen von Clouth angedacht – natürlich maßgeschneidert für Anlage und Produktionsumgebung.

Foto: Lutz Kaufmann (links), Projekt-Ingenieur bei Hydro, und Marcus Herziger (rechts), Vertriebsleiter Non-Paper bei Clouth im Gespräch über die Clouth-Reinigungssysteme an der Automobillinie 3

Clouth-Reinigungssysteme in der Automobillinie 3 bei Hydro

CLOUTH als Arbeitgeber

24. September 2019

Die Mitarbeiter bei Joh. Clouth – unser wichtigstes Gut

Das Unternehmen Joh. Clouth ist seit mehr als 145 Jahren in Familienhand und verbindet Tradition und Moderne. Unser Unternehmen steht für höchstmögliche Qualität, absolute Zuverlässigkeit und Flexibilität. Mit diesen Eigenschaften überzeugen wir nicht nur unsere Kunden und Partner, sondern auch unsere Mitarbeiter!

Joh. Clouth als Arbeitgeber bietet seinen Mitarbeitern zum Beispiel Arbeitszeitmodelle, die den verschiedenen Weiterbildungs-, Lebens- und Familienmodellen individuell angepasst werden. Work-Life-Balance spielt dabei eine wichtige Rolle.

Moderne Arbeitsplätze und das Drumherum

Auch unsere Arbeitsplätze sind mit moderner Technik ausgestattet. Ergonomie, ansprechende Gestaltung der Arbeitsplätze, Arbeitssicherheit und einwandfreie Technik sind wichtige Faktoren, damit sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und ihre Tätigkeiten optimal ausführen können. Denn zufriedene Mitarbeiter sorgen für höchstmögliche Qualität.

Für Zufriedenheit und Wohlbefinden sorgen auch Angebote wie der wöchentliche Obstkorb als Energielieferant, das wöchentliche EMS-Sport-Programm oder regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Betriebsarzt.

Während der Arbeit schon an Morgen denken!
Wir sorgen nicht nur während der Arbeitsjahre für unsere Mitarbeiter, sondern kümmern uns auch um die Zeit danach in Form einer betrieblichen Altersvorsorge.

Sie sind interessiert an Joh. Clouth als Arbeitgeber? Dann bewerben Sie sich!
Entweder initiativ direkt in unserem Bewerberportal oder schauen Sie in unseren aktuellen Stellenangeboten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

 

CLOUTH als Arbeitgeber

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

23. Juli 2019

Wie in den letzten Ausgaben des CLOUTH:TICKER berichtet, bietet Joh. Clouth den Ausbildungsberuf zum Industriekaufmann (m/w/d) an - einmal auf dem klassischen Weg wie auch inklusive des Erwerbs der Allgemeinen Hochschulreife.

Wir haben mit zwei ehemaligen Azubis, die sich für diesen Ausbildungszweig entschieden haben, gesprochen und sie zu ihren Erfahrungen während der Ausbildung befragt.

Nach der Ausbildung zur Industriekauffrau startete Elena Höhfeld vor zwei Jahren im Verkauf durch und absolviert zurzeit nebenberuflich ein BWL-Studium. Hier wird sie durch Clouth mit einem flexiblen Arbeitszeitmodell unterstützt.

Tim Buchholz schloss seine Ausbildung zum Industriekaufmann im letzten Jahr mit der Note „sehr gut“ ab und hat gerade sein Abitur am Berufskolleg Hückeswagen erfolgreich bestanden.

Elena, Tim, warum habt ihr euch für eine Ausbildung bei Joh. Clouth entschieden?

Elena: „Nach meinem Praktikum in der achten Klasse stand eigentlich schon fest, was ich werden wollte. Ich arbeite gerne mit Zahlen und Menschen. Und beides kann ich hier machen.“

„Ich wusste nach meinem Realschulabschluss erst gar nicht, dass es die Möglichkeit gibt, gleichzeitig eine Ausbildung und das Abitur am Berufskolleg Hückeswagen zu machen. Da ich unbedingt Abitur machen wollte, habe ich mich dann spontan entschieden und bei Clouth beworben.“, sagt Tim.

Wie lange dauerte eure Ausbildung?

„In den ersten beiden Jahren habe ich die Ausbildung samt IHK-Abschluss gemacht – viel schneller als bei einer „normalen“ Ausbildung. Und gerade habe ich meine Abiturprüfungen geschrieben. Das war schon echt viel, mehr als man in einer normalen 40-Stunden-Woche schafft, aber es lohnt sich!“, freut sich Tim.

 „Ich habe direkt nach dem Abitur die Ausbildung begonnen und war nach 2,5 Jahren fertig. Jetzt studiere ich noch nebenberuflich BWL.“, erzählt Elena

Was war das besondere während der Ausbildung?

Elena: „Unsere Kunden sitzen auf der ganzen Welt, da ist es ganz normal, dass man auch mal mit Indern oder Chinesen spricht. Es hilft also, wenn man Englisch kann. Angefangen habe ich damals in der Arbeitsvorbereitung. Das war gut, weil man da erstmal alle Produkte kennenlernen konnte. Wir stellen ja Schaberklingen her, davon hatte ich vorher natürlich keine Ahnung. Also musste ich mich einarbeiten. Ich mag die Arbeit, jeder Tag hier im Unternehmen macht mir Spaß. Die Kollegen sind nett und man hat jeden Tag kleine Erfolgsergebnisse. Und manchmal auch große.“

Tim: „Als Industriekaufmann durchläuft man ja alle Abteilungen, vom Einkauf über den Vertrieb und die Buchhaltung bis zur Logistik. So entwickelt man sich auch persönlich eher weiter, als wenn man einfach nur zur Schule gehen würde.“

Welche Voraussetzungen sollte man als Auszubildender mitbringen?

„Wer Industriekauffrau werden will, sollte im Team arbeiten und über den Tellerrand hinausschauen können. Und natürlich ein gewisses Interesse für Zahlen mitbringen.“, erläutert Elena.

„Und auch Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und auch Kontinuität, weil man nicht hin und wieder ganz viel lernen muss, sondern immer etwas. Vor allem die Prüfungswochen sind echt stressig!“, ergänzt Tim.

Sie bringen diese Voraussetzungen mit und möchten Teil unseres Teams werden? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung über unser Bewerberportal!

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Karriereseiten im Internet. 

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

09. Juli 2019

Wir geben unser Bestes

Unser Engagement im Bereich Ausbildung zahlt sich aus: In der Vergangenheit konnten wir schon vielen talentierten Nachwuchskräften zu einem erfolgreichen Abschluss gratulieren. Meist konnte unseren ehemaligen Auszubildenden nach der Ausbildung eine Festanstellung bei Joh. Clouth angeboten werden – einige studieren noch nebenberuflich und werden dabei von Joh. Clouth individuell unterstützt.

Bestenehrung 2018

Ganz besondere Leistungen erzielte einer unser Auszubildenden des letzten Abschlussjahrgangs – er erzielte die Traumnote „sehr gut“ als einer von 66 jungen Menschen im Oberbergischen Kreis. Er wurde im Rahmen einer besonderen Veranstaltung von der IHK Köln als „Top-Azubi“ ausgezeichnet und geehrt.

Auch Joh. Clouth als Ausbildungsbetrieb wurde von der IHK Köln besondere Anerkennung für herausragende Leistung in der Berufsausbildung ausgesprochen.

Beide Auszeichnungen bestärken uns in dem Anspruch, junge Menschen tatkräftig darin zu unterstützen, eine hochwertige und qualifizierte Ausbildung zu erlangen.

In der nächsten Ausgabe im Rahmen der AUSBILDUNGSWOCHEN BEI CLOUTH kommen unsere Azubis zu Wort - schauen Sie wieder vorbei!

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

25. Juni 2019

Schon seit vielen Jahren ist es für Joh. Clouth selbstverständlich, den Nachwuchs zu fördern und jungen Talenten eine Chance zu geben!

Aber Clouth wäre nicht Clouth, wenn wir nicht auch in diesem Bereich neue Wege gehen würden.

So haben wir vor rund 10 Jahren, gemeinsam mit weiteren bergischen Unternehmern, eine private Berufsschule mit gymnasialer Oberstufe gegründet. Ziel ist die frühzeitige, noch intensivere und detailliertere Verzahnung von schulischer Ausbildung und beruflicher Bildung mit wirtschaftlicher Ausrichtung - weit über die gängigen dualen Systeme hinaus.

Diese – in unserem Bundesland einzigartige Ausbildung - vereint zwei unterschiedliche Ausbildungsziele in einem einzigen Ausbildungsgang: Es besteht die Möglichkeit, eine 3-jährige Ausbildung mit IHK-Abschluss Industriekauffrau/-mann incl. dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife, zu absolvieren. Unabhängig davon bieten wir die Ausbildung auch in herkömmlicher Form an.

Freuen Sie sich, in den kommenden Wochen während der AUSBILDUNGSWOCHEN bei JOH. CLOUTH mehr über unser Engagement im Bereich der Berufsausbildung zu erfahren. Hier ein erster Eindruck:

Die Auszubildenden durchlaufen bei Clouth alle Abteilungen, um einen guten Überblick zu erhalten, wie ein Industrieunternehmen funktioniert, welche Räder ineinandergreifen und welche Fäden wo zusammenlaufen. Durch aktive Einbindung in das Tagesgeschäft bekommen sie einen praktischen Einblick in alle Tätigkeiten. Sie lernen dabei, dass nicht nur wiederkehrende Aufgaben und Erfahrung, sondern auch Flexibilität für die tägliche Arbeit wichtig sind.

Während ihrer Zeit bei Clouth werden die Auszubildenden von zwei Ausbildern begleitet. Diese stehen auch während des Besuchs der Berufsschule mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich gibt es in jeder Abteilung des Unternehmens eine Ausbildungsbeauftragte/einen Ausbildungsbeauftragten, die den Auszubildenden bei fachlichen Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. So werden diese in jeder Phase ihrer Ausbildung optimal betreut.

Aktuell haben wir 6 Auszubildende zum Industriekaufmann (m/w/d) und seit letztem Jahr erstmalig auch einen Auszubildenden zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Wir freuen uns auf unsere neuen Auszubildenden ab September 2019.

Sie haben Interesse an einer Ausbildung bei Joh. Clouth ab September 2020?

Dann besuchen Sie uns auf den Berufsausbildungsmessen im Bergischen Land und informieren sich bei den Ausbildern über die Inhalte der Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d) bei Joh. Clouth und welche Voraussetzungen Sie mitbringen sollten. Dort erfahren Sie auch direkt von unseren Azubis wie der Ausbildungsalltag bei Joh. Clouth verläuft.

Besuchen Sie Joh. Clouth auf den Berufsausbildungsmessen:

14.09.2019: Messe Wermelskirchen 

21.09.2019: Messe Wipperfürth

26.09.2019: Messe Lindlar 

Sie möchten sich für eine Ausbildungsstelle ab dem 01.09.2020 bewerben? Dann senden Sie uns Ihre Unterlagen über unser Bewerberportal

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Ausbildungswochen bei Joh. Clouth

Erfahrung und Kompetenz – seit 1874

13. Juni 2019

Bereits Johann Clouth hatte die Papierhersteller als Kunden im Visier, als er vor 145 Jahren seine Handelsvertretung für Sägen, Feilen und Klingen eröffnete. Nach kontinuierlichem Wachstum erfolgte in der vierten Generation die Spezialisierung auf den Handel und die Produktion von hochwertigen Verschleißteilen und Investitionsgütern für die Papierindustrie.

Seit 1874 ist viel passiert. Heute wird das Unternehmen in fünfter Generation geführt. Doch eine Konstante bleibt: der Name Clouth steht für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationsgeist – made in Germany. Wir bieten ein ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis; das beweist unser langjähriger und weltweit wachsender Kundenstamm.

Doch wie heißt es so treffend: Stillstand ist Rückstand. Daher suchen wir im direkten und partnerschaftlichen Austausch mit unseren Kunden nach immer besseren Lösungen, um ihren Erfolg zu sichern.

Unser Fokus liegt dabei auf höchstmöglicher Anlagenverfügbarkeit, maximierter Produktivität und besten Ergebnissen für unsere Kunden.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Erfolgsgeschichte und blicken positiv gespannt in die Zukunft.  Sehr gerne mit Ihnen!

Wollen Sie mehr über das Unternehmen Clouth und die Produkte erfahren?

Kontaktieren Sie unsere Kollegen vom Sales: sales@clouth.com

 

Erfahrung und Kompetenz – seit 1874

Technical Service

28. Mai 2019

Joh. Clouth wächst und wächst

Nicht nur unser Produktangebot rund um Schaberklingen, Schaberhalter oder Zubehör wächst stetig - auch unsere Mitarbeiterzahl und das bedeutet: Wir benötigen mehr Platz.

Daher haben die Mitarbeiter des Technical Service im April 2019 in unmittelbarer Nähe zum Hauptsitz ein neues Gebäude bezogen! Das Gebäude mit den hellen und modern eingerichteten Räumen und Arbeitsplätzen liegt direkt auf der anderen Straßenseite. So bleiben die Wege kurz und die Kommunikation weiterhin persönlich.

Die angrenzende Halle bietet allen Platz zur produktiven Entfaltung. Hier kann z. B. an Lösungen, die beim Kunden vor Ort umgesetzt werden, gearbeitet werden.

Wenn Sie mehr über die Arbeit des Technical Service wissen möchten, erfahren Sie hier mehr. 

Wir wachsen weiter

Finden Sie die Arbeit als Mitarbeiter im Technical Service spannend und vielseitig?

Wir suchen neue Kollegen: https://www.clouth.com/de/jc-servicetechniker/

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter bewerbungenclouthcom

Technical Service