Zum Inhalt springen

CLOUTH:TICKER

Schabersysteme von Clouth – Produktlösungen für zahlreiche Branchen

Avatar of Clouth Media CrewClouth Media Crew -September 2021


Filter löschen (alle Meldungen)

Bekannt ist die Clouth Group als einer der Marktführer für Schaberklingen, Kreppschaber, Streichmesser und als Komplettanbieter von Schabersystemen für die papierverarbeitende Industrie. Dank zuverlässiger Produktlösungen hat sich Clouth weltweit als Lieferant für Reinigungssysteme etabliert.

Was viele nicht wissen: Die Systemlösungen der Clouth Group werden auch in anderen Industriezweigen erfolgreich eingesetzt und zeigen dort ihr volles Potential.

Doch wie kam es zum Einsatz außerhalb der Papierindustrie? Marcus Herziger, Verkaufsleiter für den Non-Paper-Bereich, hat uns in einem Interview von den unterschiedlichen Einsatzgebieten berichtet:

„Die Schaber von Clouth waren auch schon immer in anderen Bereichen im Einsatz. Damals gab es aber noch kein Vertriebsnetzwerk für die Branchen außerhalb der Papierindustrie, daher war es schwierig das Geschäft aktiv zu akquirieren.“, erzählt Marcus Herziger.

Durch die Übernahme von Joh. Clouth Maschinenbau Eltmann kam die Clouth Group über Maschinenbauprojekte mit der Stahlindustrie intensiver in Kontakt.

„Das Jahr 2006 kann man vielleicht als einen Wendepunkt für den Non-Paper-Bereich ansehen.“, berichtet Herr Herziger, der 2003 zu Joh. Clouth wechselte und seitdem im Verkauf der Clouth Group arbeitet. „Bevor ich bei Clouth anfing, war ich in der Stahlindustrie tätig und brachte meine Kontakte mit. Das passte alles gut zusammen und ich begann einen neuen Absatzmarkt für die Gruppe zu gestalten.“

Thyssen Krupp – langjährige Geschäftsbeziehungen

Einer der ersten Kunden, den Herr Herziger betreute, war Thyssen Krupp. „Das war spannend!“ erinnert er sich und beschreibt, dass die Anlagenkonzepte der Stahlindustrie ähnlich komplex wie die Produktionsanlagen der Papierindustrie sind. „Die Notwendigkeit für den Einsatz unserer Systeme wurde schnell erkannt und konnte in vielen Konzepten sehr effektiv implementiert werden.“

Und das sehr erfolgreich! Bis zum heutigen Tag ist die Clouth Group als Systemlieferant fest in den Produktionsanlagen weltweiter Stahlanlagen wie bei Thyssen Krupp oder ArcelorMittal etabliert, die bei regelmäßigen Anlagenbesichtigungen bzw. Wartungsintervallen durch Clouth betreut werden.

Clouth-Produkte in unterschiedlichen Branchen im Einsatz

Herr Herziger erinnert sich: „2008 besuchten wir mit Joh. Clouth Maschinenbau Eltmann zum ersten Mal eine Messe außerhalb der Papierindustrie. Auf der Messe Euroblech in Hannover präsentierten wir uns erstmals als Anbieter von Schabersystemlösungen. Das war im Nachhinein betrachtet ein sehr erfolgreicher Einstieg.“

Denn die Gedanken zur Optimierung der Produktion, Steigerung der Arbeitssicherheit oder Kosteneinsparungen sind in jeder Industrie gleich und bereits gemachte Erfahrungswerte können auf andere Industriezweige übertragen werden.

„Es kommt immer wieder vor, dass Verantwortliche, die in der Papierindustrie gearbeitet haben und jetzt in anderen Branchen tätig sind, die Clouth Group kennen und Lösungsansätze durch den Einsatz der Clouth-Produkte auch in ihrer Branche sehen.“

Auch bei der immer weiter voranschreitenden Automatisierung von Produktionsanlagen kommen Systeme der Clouth Group zum Einsatz. „Wir haben häufig mit Mitarbeitern aus dem R&D-Bereich zu tun, die bestehende Prozesse von Produktionsstraßen optimieren und dann beim Thema Reinigung auf uns zukommen.“

So werden die Produkte von Clouth mittlerweile erfolgreich in der Textilindustrie in der Faserherstellung eingesetzt. Aus diesen speziell-gefertigten Fasern werden beispielsweise schusssichere Westen hergestellt oder auch feuerfeste Arbeitssicherheitsbekleidung.

Immer häufiger finden sich die Reinigungssysteme auch in der stärkeverarbeitenden Industrie im Lebensmittelbereich (z.B. Kartoffel- oder Maisstärke). Auch bei der Herstellung von Süßwaren oder Fertigprodukten wie Tiefkühlpizza sind Produkte der Clouth Group im Einsatz.

Eine ganz andere Industrie ist die Fußbodenherstellung, das sog. Flooring – auch hier finden sich Schabersystemlösungen in der Produktion von Vinylböden oder Laminaten.

„Es sind sogar Clouth-Produkte in der Produktion eines Reifenherstellers im Einsatz!“, lacht Herr Herziger. „Die größten Absatzbereiche für uns sind derzeit immer noch die Stahlindustrie und die Aluminiumindustrie. Besonders der Einbau unserer Schabersystemlösungen in der AL 3 bei Speira (ehemals Hydro Aluminium Rolled Products GmbH) war und ist bis heute sehr erfolgreich.“ Lesen Sie hier mehr über Clouth-Produkte in der AL 3. 

Innovative Produkte für neue Branchen

Mit der Entwicklung des speziell für die Lebensmittelindustrie konzipierten CLOUTH QUICK REPLACEMENT BLADE SYSTEMS, können Schaberklingen in wenigen Minuten bei laufender Produktion gewechselt werden. Das bedeutet eine viel höhere Anlagenverfügbarkeit und weniger Wartungsaufwand.

„Für den Einsatz in der Stahl- und Aluminiumindustrie haben wir ein Baukastensystem entwickelt - inspiriert durch Anlagekonzepte der Papierindustrie, kann man so die Lösungen auf andere Anlagenkonzepte variabel und kostengünstig adaptieren.“

Neue Herausforderungen meistern

„Wir bauen das Portfolio und die Erfahrungen immer weiter aus.“, so Herr Herziger und er berichtet weiter: „Die Herausforderungen, die wir aus der Papierindustrie kennen, sind in anderen Branchen teilweise ähnlich und wir können unseren Erfahrungsschatz für andere Industrien nutzen. Doch gibt es auch immer wieder neue Voraussetzungen, auf die wir uns bei der Planung und Umsetzung einstellen müssen.“

Besonders die Produktionsumgebungen unterscheiden sich erheblich. „Es herrschen teilweise Temperaturen von 600-700°C, so dass nur bestimmte Schabersysteme Verwendung finden. Oder es werden besondere Lacke, Laugen, Kleber oder stark anhaftende Materialien verarbeitet, mit denen unsere Systeme in Verbindung kommen.“

Oft sind die Oberflächen der Rollen sehr weich, so dass eine kontinuierliche Beschaberung notwendig ist, damit Schmutzpartikel oder Späne, die bei der Produktion entstehen, nicht in die Oberfläche gedrückt werden.

Herr Herziger erinnert sich: „Ein Kunde reinigte seine Rollenoberflächen manuell mit Schleifsteinen, was zu einem häufigen Rollenaustausch führte. Nachdem unsere Systeme die Reinigung übernommen haben, konnte die Standzeit der Rollenoberflächen um ein Vielfaches erhöht werden.“

Ein Blick in die Zukunft

Immer mehr Sparten und Bereiche kommen hinzu. „Der Markt ist groß. Wir kennen noch nicht alle Bereiche, wo unsere Systeme hilfreich sein können. Weltweit gibt es so viele unterschiedliche Produktionsanlagen und Anlagenkonzepte. Wir sind für alles offen.“, lacht Herr Herziger.

Vielen Dank für das interessante Interview und den spannenden Einblick in die Nutzung der Clouth-Systeme in anderen Industriezweigen.

Sie möchten mehr über unsere innovativen Produkte und Systemlösungen erfahren? Dann kontaktieren Sie unseren Experten Marcus Herziger: marcus.herziger@clouth.com